Erstellen eigener Events: Die WofA-IDE

In diesem Forum erfahrt ihr die neusten Entwicklungen bei World of Adventures.
Antworten
Benutzeravatar
Dr_MarkEy
AllergikerFeiglingAlchemist
Beiträge: 18
Registriert: 11. Sep 2015, 12:10

Erstellen eigener Events: Die WofA-IDE

Beitrag von Dr_MarkEy » 26. Feb 2019, 11:48

Neben der automatisch generierten, vorgegebenen Story war es von Anfang an angedacht, dass die Spieler auch eigene Events, Quests und Gebiete erstellen können, dich sich noch besser in an die jeweiligen örtlichen Gegebenheiten anpassen und in Form von versteckten Gegenständen, QR-Codes und ähnlichen Techniken eine viel tiefgreifendere Interaktion zwischen echter und virtueller Welt ermöglichen als es automatisch generierte Events je könnten.

Hierzu haben wir bereits vor einigen Jahren mit einem einfachen (bislang unveröffentlichten) Eventeditor begonnen. Dieser ermöglicht das graphische Erstellen von Events in Form eines Graphen, bei dem die erwünschten Aktionen (Text anzeigen, Item erhalten, Level aufsteigen, etc.) einfach aneinander gehängt werden. Dieser Editor entstand zunächst als c#-Programm.

Mit der Zeit stellten wir aber fest, dass ein richtiger Editor weitaus mehr Funktionen benötigen wird, als das Erstellen von Events. Zudem erschwerte die Implementierung in c# die Nutzung unter Linux und Mac, sodass wir uns für einen kompletten Neuanfang als Web-App entschieden haben: Die Idee der WofA-Entwicklungsumgebung (IDE) wurde geboren.

In der Entwicklungsumgebung wird nicht nur das graphische bearbeiten von Events möglich sein, sondern auch das Erstellen von Items, Quests, Monstern, Gebieten, etc. Auch der Begutachtungsprozess, bei dem ein Moderator sicherstellt, dass keine Cheat-Events erstellt werden, soll dort untergebracht werden.

Zwar wird die Nutzung der IDE, genau wie die des Grundspiels kostenlos sein, jedoch sollen bestimmte erweiterte Features, wie zum Beispiel das Erstellen eigener Gegenstände oder Monster, eine geringe Gebühr kosten.

Neben der Entwicklungsumgebung soll auch die App um einige, hierzu passende Debugging-Features erweitert werden. Da unser bisheriges Quest-System sich nur sehr schwer um benutzerdefinierte Quests erweitern lässt, ist auch hier eine größere Umstrukturierung nötig, die uns noch einige Zeit beschäftigen wird.

Antworten